Headerbanner 01

Probenahme - Untersuchung - Beurteilung

  • Die Probenahme erfolgt nach § 15 Trinkwasserverordnung
  • §§ 14 und 15 TrinkwV verweisen auf Anlage 4 (Umfang und Häufigkeit von Untersuchungen) und Anlage 5 (Spezifikationen für die Analyse der Parameter), insb. Teil I Buchstabe f
  • Verweis auf Probenahme nach DIN 19458
  • Das Gesundheitsamt legt Häufigkeit, Umfang und die Stellen der Beprobung fest
  • die Probenahme zur Untersuchung auf Legionellen erfolgt nach DIN 19458 Zweck b
  • Nur akkreditierte Probenehmer zertifizierter Laboratorien dürfen Proben nehmen und untersuchen
  • Diese sind in einer Landesliste veröffentlicht (TrinkwV § 14 Abs. 6)
  • Legionellen: Technischer Maßnahmenwert (100 KBE / 100 ml Wasser)
  • keine Grenzwert, keine Unterscheidung ungefährlich-gefährlich, sondern Auslöser dafür, dass das Gesundheitsamt dem Betreiber auferlgen kann, eine Gefährdungsanalyse vorzunehmen - i.d.R. weitere Beprobung und Ursachenforschung
  • Zur Gefährdungsanalyse kann der Betreiber außer dem Gesundheitsamt auch sinnvollerweise geeignete (Vertrags-)Installateurunternehmen, Planer, betreuende Ingenieurbüros und Fachunternehmen hinzuziehen