Headerbanner 01

Was ist Legionellose


Legionellose durch Aerosole

Eine Ansteckung mit Legionellose erfolgt durch Einatmen erregerhaltiger lungengängiger Aerosole. Ein Aerosol bezeichnet eine mit sehr feinen anatembaren Wassertröpfchen durchsetzte Atemluft, wie sie z. B. beim Duschen entsteht. Auch im Bereich von Whirlpools, Klimaanlagen und Kühltürmen entstehen Aerosole.

Pneumonie durch Legionellen

Nach aktuellen Schätzungen des Kompetenznetzwerkes für ambulant erworbene Pneumonien (CAPNETZ, www.capnetz.de) geht man davon aus, dass in Deutschland knapp 4 % aller ambulant auftretenden Pneumonien durch Legionellen verursacht werden (*). Hochgerechnet auf die jährliche Zahl ambulant erworbener Pneumonien wären somit geschätzte 15.000 bis 30.000 Fälle der Legionärskrankheit zuzuschreiben, so dass die jährlich im Rahmen der Meldepflicht registrierten ca. 600 Fälle nur die Spitze eines Eisberges darstellen. Das Problem der Untererfassung ist auch aus anderen europäischen Ländern bekannt.

(*) Quelle : RKI Epidemiologisches Bulletin 17. Dezember 2012 / Nr. 50
http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2012/Ausgaben/50_12.pdf?__blob=publicationFile Seite 501
Zitat : Von Baum H, Ewig S, Marre R, Suttorp N, Gonschior S, Welte T, Lück C; Competence Network for Community Acquired Pneumonia Study Group: Community-acquired Legionella pneumonia: new insights from the German competence network for community acquired pneumonia. Clin Infect Dis 2008; 46(9): 1356–1364